Selenski will "Krim von Besatzung befreien"

Der jüngst zum Präsident gewählte Wolodymyr Selenski will die Halbinsel Krim wieder an sein Land zurückgeben.
"Ich glaube, dass wir die Heimat der Krimtataren von der Besatzung befreien werden", schrieb Ukraines Präsident Wolodymyr Selenski am Samstag via Facebook.

Er zeigt sich zuversichtlich, dennoch werde es ein langer Weg werden. Diesen werde man gemeinsam mit den Krimtataren gehen. "Auch die dunkelste Macht endet im Morgengrauen", schrieb Selenski. Am Montag wird er die Amtsgeschäfte von Petro Poroschenko übernehmen.

Hoffnung auf Normalisierung erst nach Truppenabzug

Vor fünf Jahren hatte Russland die ukrainische Halbinsel annektiert. Von der EU und den USA wurde dies als völkerrechtswidrig verurteilt. Die Ukraine sieht sich aufgrund dessen im Krieg mit Russland - auch wegen der Unterstützung von Separatisten in der Ostukraine durch Moskau.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Hoffnung, dass sich das Verhältnis zwischen den beiden Ländern entspannen könnte, brachte die Wahl Selenskis zum neuen Staatsoberhaupt. Zuletzt hatte der frühere Komiker aber klargestellt, dass die Beziehungen erst dann normalisiert werden könnten, wenn die Halbinsel Krim und der Donbass nicht länger besetzt seien.

Die Bilder des Tages >>>



(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
UkraineNewsWeltKrieg/KonfliktPetro Poroschenko

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren