Ulmer nur Gelb! Schiri drückt für ÖFB ein Auge zu

Stefan Ulmer segelte mit den Stollen voran in Gegenspieler Roman Bezjak. Aus unerfindlichen Gründen durfte er weiterspielen.
Stefan Ulmer segelte mit den Stollen voran in Gegenspieler Roman Bezjak. Aus unerfindlichen Gründen durfte er weiterspielen.Bild: GEPA-pictures.com

Österreich darf sich bei Schiedsrichter Cüneyt Cakir bedanken. ÖFB-Verteidiger Stefan Ulmer hätte für dieses hässliche Foul mit Rot fliegen müssen.

Knapp zehn Minuten vor der Pause führte Österreich in Laibach 1:0. Im so wichtigen EM-Qualimatch lief alles nach Plan. Slowenien kam zu keinen klaren Torchancen. Das Spiel des ÖFB-Teams lief nach vorne hin flüssig.

Eine Szene hätte alles zunichte machen können. Stefan Ulmer ging in Minute 35 übereifrig ans Werk. Im Vollsprint wollte er Gegner Roman Bezjakunter Druck setzen, den Ball erobern.

Der Salzburg-Verteidiger verlor den Halt. Er rutschte, kippte nach vorne Weg. Seine Reaktion: Er riss den Fuß nach oben und mähte den Slowenen so mit offener Sohle nieder.

Ohne zu überlegen griff Schiedsrichter Cüneyt Cakir zur Gelben Karte. Die Aktion wäre klar mit Glattrot zu ahnden gewesen.

Österreich brachte die Führung über die Zeit, siegte mit 1:0 und hat beste Chancen auf die EURO-Teilnahme 2020. Hier geht's zum Spielbericht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen