Um Punkt 20:59 Uhr startete das Supermond-Spektakel

Der Countdown läuft - Hier nochmal alle Fakten zum Supermond.
Der Countdown läuft - Hier nochmal alle Fakten zum Supermond.Getty Images
Statt 406.000 trennen uns heute nur noch rund 357.311 Kilometer vom sogenannten "Supermond". Ab 20:59 Uhr sollten wir alle zum Himmel sehen.

Viel größer und viel heller wird uns der heutige Vollmond, der um exakt 20:59 Uhr am Horizont erscheint, vorkommen. Und tatsächlich - der "Supermond" ist der Erde auf seiner elliptischen Bahn heute wesentlich näher als im restlichen Jahr. Hast du gewusst, dass der heutige Vollmond im Bauernkalender auch "Flower-Moon" genannt wird? Hier nochmal zu den Fakten:

Größer und heller

Da uns mit freiem Auge der Vergleich fehlt, wird uns der Größenunterschied wohl kaum auffallen, außer wenn uns die Perspektive einen Streich spielt und sich noch Gegenstände wie Häuser und Hügeln vor dem Trabanten befinden. Doch, dass der heutige Mond heller leuchtet, werden wir zweifelsfrei feststellen können. Die Nähe zur Erde lässt ihn in fast um 30 Prozent heller strahlen als sonst.

Wann ist denn wieder Vollmond?

24. Juni – 20:40 Uhr
24. Juli – 04:37 Uhr
22. August – 14:02 Uhr
21. September – 01:55 Uhr
20. Oktober – 16:57 Uhr
19. November – 09:58 Uhr
19. Dezember 05:36 Uhr

Wie oft?

Alle 13,6 Monate ist ein Vollmond zugleich am erdnächsten Punkt. Das bedeutet, dass wir fast in jedem Kalenderjahr zumindest einmal einen "Supermond" bewundern können. Gar nicht so selten. Rekordhalter war allerdings der Vollmond am 04. Jänner 1912, der der Erde um nochmal 1.000 Kilometer näher kam als der heutige Vollmond.

Für das perfekte Bild, haben wir ein paar Tipps -->> So fotografierst du den Supermond!

Schick uns deine "Mond"-Fotos an: leserreporter@heute.at oder per Whatsapp an die Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

Sternenklar im Burgenland

Der Wettergott scheint es nicht besonders gut mit dem Supermond und seinen Fans zu meinen: Laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ziehen bereits am Vormittag von Vorarlberg bis nach Oberösterreich zeitweise dichte Wolkenfelder durch. Nachmittags verdichten sich die Wolken aus Nordwesten noch weiter. Im übrigen Österreich tauchen ab Nachmittag zeitweise Wolken auf. Einen Blick auf den Supermond dürfte man demnach in Wienoder Niederösterreich- vor allem in Wiener Neustadt - erhaschen. Die besten Chancen haben Mondanbeter jedoch im Burgenland. Dort soll es ungetrübt und wolkenlos bleiben.

Das sagt die Astrologie:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
SupermondVollmondFotografieScienceErdeAstronomieAstrologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen