Um die Erde herum wimmelt es von Asteroiden

In einem bemerkenswerten Video zeigt die NASA sämtliche bekannten Asteroiden des Sonnensystems. Manche kommen uns gefährlich nahe.
Seit 1999 haben die US-Raumfahrtbehörde NASA und andere Organisationen enorme Fortschritte beim Aufspüren und verfolgen von Asteroiden gemacht. Dies zeigt dieses Video eindrücklich, das das Jet Propulsion Laboratory der NASA kürzlich veröffentlicht hat.

Es zeigt, wie die Zahl der bekannten Asteroiden zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 31. Januar 2018 angestiegen ist. In der Animation blau dargestellt sind erdnahe Asteroiden. Erdnah heißt, dass sich die Asteroiden der Erdumlaufbahn um die Sonne auf 50 Millionen Kilometer oder weniger annähern. Orange eingefärbt sind solche, die im Asteroidengrürtel zwischen dem Mars und dem Jupiter unterwegs sind.



Inzwischen sind etwa 18.000 erdnahe Objekte (NEO) bekannt (siehe Grafik oben). Pro Woche kommen etwa 40 dazu. 95 Prozent davon wurden von Asteroidensuchteams entdeckt, die vom NEO Observations Program der NASA unterstützt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

14.099 Asteroiden: Gefahren in unserem Sonnensystem. (Video: Glomex/Zoomin.TV)

Die NASA kennt etwa 95 Prozent der Asteroiden, die einen Durchmesser ab einem Kilometer haben. Sie gelten als Gefahr für die menschliche Zivilisation. Die NASA hat außerdem den Auftrag, bis ins Jahr 2020 90 Prozent der Asteroiden ab einer Größee von 140 Metern (450 Fuß) aufzuspüren. Dieses Ziel ist ambitioniert, dürften bisher doch erst rund ein Drittel dieser Asteroiden bekannt sein, wie Space.com schreibt.

Zum Vergleich: Der Tscheljabinsk-Meteor von 2013 hatte einen Durchmesser von etwa 20 Metern. Am 15. Februar 2013 explodierte dieser über der gleichnamigen russischen Millionenstadt, wobei rund 7.000 Gebäude beschädigt und etwa 1.500 Menschen verletzt wurden. (jcg/20 Minuten)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WeltraumNewsWeltErforschung des Weltalls

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen