Wien

Umfrage: Mehrheit der Wiener mit Öffi-Ausbau zufrieden

U2, U5 und neue Bim: Das Öffi-Netz in Wien wird modernisiert, den meisten Wienern gefällt das. Je nach Partei-Präferenz gibt es aber Unterschiede!

Wien Heute
Öffi- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) neuer Flexity-Bim am Wiener Ring.
Öffi- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) neuer Flexity-Bim am Wiener Ring.
Sabine Hertel

Laut aktueller Umfrage für "Heute" (813 Befragte, Schwankungsbreite ± 3,4 Prozent) bei "Unique Research" sind insgesamt 68 Prozent der Befragten mit dem Öffi-Ausbau in Wien zufrieden. Nur 24 Prozent geht es zu langsam, finden, dass die Öffis nur "schleppend" ausgebaut werden.

Nur knapp Hälfte der FP-Wähler zufrieden

Je nach Partei gibt es Unterschiede, was die Zufriedenheit mit dem Öffi-Ausbau angeht. Von den SPÖ-Wählern sind 76 Prozent happy mit dem Tempo des Öffi-Ausbaus in Wien – soviel wie bei keiner anderen Partei. Doch auch bei den Wählern der anderen Parteien ist eine Mehrheit zufrieden mit der Modernisierung von Bim, Bus und U-Bahn. Bei den ÖVP-Wählern sind es 72 Prozent, bei der Bierpartei 70 Prozent. 66 Prozent der Neos- und 64 Prozent der Grün-Wähler bewerten den Öffi-Ausbau in Wien positiv. Nur bei den FPÖ-Wählern ist es wirklich knapp: Hier bewerten nur 52 Prozent die Bauvorhaben der Wiener Linien positiv. 

Großprojekt U2/U5

Aktuell wird fleißig an der Verlängerung der Linie U2 vom Rathaus in Wiener City bis zum Matzleinsdorfer Platz (Wien-Favoriten) gebaut. Nach Abschluss dieser Bauphase soll die Linie dann noch einmal um 2,2 Kilometer verlängert werden – und bis zum Wienerberg führen. Im Jahr 2035 soll alles fertig sein. Durch den Ausbau der U2 sollen stark ausgelastete Linien wie U1 und U6 entlastet werden. Ab dem Schulbeginn 2024 soll die U2 in Wien von der Seestadt wieder bis zum Karlsplatz durchfahren. 

Neue U-Bahnlinie startet

Mit der Fertigstellung der ersten vollautomatischen U-Bahn-Linie U5 wird es ab 2026 erstmals einen Mischbetrieb von zwei U-Bahn-Linien in Wien geben. Die U2 und die neue U5 teilen sich dann den Streckenabschnitt zwischen Rathaus und Karlsplatz. Während die Züge der U5 bis Frankhplatz fahren, bringen die Züge der U2 die Fahrgäste in die Seestadt.

Modell der geplanten U5-Station Arne-Carlsson-Park in Wien-Alsergrund. 
Modell der geplanten U5-Station Arne-Carlsson-Park in Wien-Alsergrund. 
Wiener Linien

Neue Linie 12

Schon 2025 soll in der Wiener Leopoldstadt eine neue Bim-Linie den Betrieb aufnehmen. Die Linie 12 soll künftig das Nordbahnviertel mit dem Rest der Stadt verbinden und andere Öffis entlasten. Die Neubaustrecke führt über fünf Haltestellen von der Nordbahnstraße (Haltestelle Rebhanngasse) über die Taborstraße und Vorgartenstraße (U1) bis zur Endhaltestelle in der Hillerstraße.

Für die "Unique Research"-Umfrage wurden 813 Wahlberechtigte von 2. bis 5 Oktober 2023 interviewt. 

1/74
Gehe zur Galerie
    <strong>12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen.</strong> Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. <a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen. Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. Weiterlesen >>>
    Leserreporter