Umwidmung ärgert Grüne: Jetzt Unterschriftenliste

Monika Hobek-Zimmermann und Grundstück an der Möllersdorferstraße.
Monika Hobek-Zimmermann und Grundstück an der Möllersdorferstraße.Bild: Grüne

Der Plan, „die Siedlung oberhalb der B17 Richtung Thallern um zusätzliche 100 Häuser auf einem Acker zu erweitern", stößt bei den Grünen auf Ablehnung.

Als Beispiel nennt Grünen-Gemeinderätin Monika Hobek-Zimmermann das Grundstück an der Möllersdorferstraße: „Hier stehen seit langem Gründe für Haus und Garten frei. Zwei Doppelhäuser sind fertig, der Rest schläft im Dornröschenschlaf." Sie startete jetzt eine Unterschriftenaktion gegen die Umwidmung – und gegen zusätzliche Versiegelung. Am 14. Dezember ist die Umwidmung Thema im Gemeinderat.

Täglich würden 24 Fussballfelder in Österreich versiegelt. Der Bezirk Mödling sei gar EU Spitzenreiter. Bis 2050 werde der Bezirk um bis zu 30 % wachsen. Dafür brauche es eine kluge Raumplanung, die auf räumliche Kombination von Wohn-, Arbeits-, Erholungs-, Bildungs- und Konsumnutzung abzielt, so Monika Hobek-Zimmermann.

Eine Raumplanung der kurzen Wege minimiere die Verkehrsbelastung und ermögliche alternative Fortbewegungen abseits vom eigenen Auto. Es gehe den Grünen dabei in erster Linie um eine Wahlfreiheit in der Mobilität. (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GuntramsdorfGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen