Unbekannte sprengen Bankomat in Leonding

Die beiden Täter, die in der Nacht auf Dienstag einen Bankomat in einem Geldinstitut in Leonding (Bezirk Linz-Land) in die Luft gejagt haben, sind vorerst unauffindbar. Die Polizei verfügt noch über keine brauchbaren Hinweise, die zu ihrer Ausforschung führen könnten.

Das Duo kam gegen 4.00 Uhr zur Filiale und sprengte den Geldautomaten. Sie dürften dazu ein Gasgemisch in den Bankomat eingeleitet und dieses anschließend gezündet haben. Das Gerät wurde auf die Straße geschleudert und in Stücke gerissen. Auch der gesamte Eingangsbereich der Bankfiliale wurde zerstört.

Eine Angestellte einer Bäckerei neben dem Geldinstitut hörte den Explosionsknall und alarmierte die Exekutive. Dann trat sie den Tätern entgegen. Doch diese bedrohten sie mit einer Eisenstange, weshalb sie den Rückzug antreten musste. Als die Polizei eintraf, hatten sich die beiden Kriminellen schon samt Beute in unbekannter Höhe aus dem Staub gemacht.

Laut Augenzeugen stiegen die dunkel gekleideten Männer in einen Fluchtwagen älteren Baujahres, das zuvor an der nahen Kreuzung gestanden war, und fuhren damit in Richtung Linz davon. Am Auto dürften gestohlene Kennzeichen montiert gewesen sein, so die Polizei. Das Fahrzeug könnte auch an der Beifahrerseite beschädigt gewesen sein. Die Aufnahmen aus der Überwachungskamera sind wenig hilfreich, sie ist von den Täter außer Gefecht gesetzt worden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen