Unbekannter bot junge Frau als Sexobjekt an

Obszöne Post von Unbekanntem
Obszöne Post von UnbekanntemBild: iStock/Symbolbild

Eine junge Frau aus Lienz wurde auf Flugblättern als Sexobjekt angeboten. Gegen den obszönen Zettel kann die Polizei aber erst bei Wiederholungstat vorgehen.

Perverse Post landete kürzlich in einigen Lienzer Briefkästen: Ein Flugblatt zeigt eine nackte blonde Frau in eindeutiger Pose – nur ein schwarzer Balken bedeckt ihr Gesicht.

Auf dem Blatt steht: "Nymphomanin sucht Sex" inklusive Name,

Wohnadresse und Telefonnummer der jungen Frau. Diese ist nun völlig verzweifelt und versteht nicht, wer ihr mit der Aktion schaden will.

Von Nachbarin informiert

Erst über ihre Nachbarin hat die Lienzerin von dem Rufmord erfahren. Gegen den obszönen Zettel kann die Polizei aber erst vorgehen, wenn sich die Verteilung der Flugblätter wiederholt. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LienzGood NewsMaria Theresia von Österreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen