Unbekannter fackelt Vereinslokal in Wien ab

Bild: Leser-Reporter Diana Schaden

In Wien ist es in der Nacht auf Mittwoch erneut zu einem Anschlag auf ein türkisches Vereinslokal gekommen. Wie die Tageszeitungen "Kurier" und "Kronen Zeitung" (Freitagsausgaben) berichteten, explodierten mehrere Brandsätze im "Atatürk Kulturzentrum" in Wien-Favoriten nahe dem Reumannplatz. Verletzt wurde bei der Explosion gegen 3.30 Uhr niemand, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

In Wien ist es in der Nacht auf Mittwoch erneut zu einem Anschlag auf ein türkisches Vereinslokal gekommen. Wie die Tageszeitungen "Kurier" und "Kronen Zeitung" (Freitagsausgaben) berichteten, explodierten mehrere Brandsätze im "Atatürk Kulturzentrum" in Wien-Favoriten nahe dem Reumannplatz. Verletzt wurde bei der Explosion gegen 3.30 Uhr niemand, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Die Bücherei mit 4.000 Büchern und Zeitschriften sei komplett zerstört, auch Einrichtungen und elektrische Geräte seien kaputt, sagte Vereinsobmann Murat Barlan gegenüber dem "Kurier". Die Täter hätten die beiden Glasscheiben des Vereinslokals eingeschlagen und so die Brandbomben ins Innere geworfen.

Bereits in der Nacht auf den 16. Jänner war laut "Kurier" die Auslage eines türkischen Buchgeschäftes in Favoriten von Unbekannten mit einem Molotowcocktail eingeschlagen worden. In der Nacht zum 12. Jänner war die Glastüre eines kurdischen Vereins in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus mit einer Metallstange eingeschlagen worden.

Alle drei Anschläge ereigneten sich nach der Ermordung von drei Kurdenpolitikerinnen Anfang Jänner in Paris. Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht ist vorerst nicht klar.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen