Unbekannter will von Bub Nacktfotos, droht mit Tod

Bild: iStock, Bezirksblatt
Riesenschock für einen Zweitklässler aus dem Waldviertel: Per Mail wurden Nacktbilder von ihm verlangt, sollte er der Forderung nicht nachkommen, würde seine Familie ausgelöscht.
Heftiger Fall von Morddrohungen im Cyberspace: Ein Schüler der zweiten Klasse Unterstufe richtete sich, weil er ein Smartphone bekommen hatte, eine E-Mail-Adresse ein, bekam schon bald schockierende Nachrichten zugeschickt. Das berichten die "Bezirksblätter".

Drei Mal verlangte ein Unbekannter in den Mails Nacktbilder von dem Buben, sollte er der Forderung nicht nachkommen, würde man seine Familie umbringen. Dass es sich dabei nicht um eine Spam-Mail handelte, war rasch klar. In den Nachrichten waren Kenntnisse über die Familie, die Schule und auch die sportlichen Aktivitäten des Jungen enthalten.

Mutter zeigte Fall an

Der Bursch erzählte schließlich seiner Mutter von den Morddrohungen, die wandte sich an die Exekutive und zeigte den Fall an.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Um die Daten des Absenders herausfinden zu können, arbeitet die Polizei nun mit Google und der Staatsanwaltschaft zusammen.

Die Polizei bittet indes im Gespräch mit den "Bezirksblättern Horn" um Vorsicht im Internet sowie mit Sozialen Medien & Co. IT-Ermittler der Polizeiinspektion Horn, Manfred Colleselli: "Kinder, Finger weg von Facebook. Es hat seinen Grund, warum man sich vor 14 nicht registrieren darf."

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
HornNewsNiederösterreichDrohung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren