Unfall: 2 Schwerverletzte und ein getöteter Hund

Keine Hilfe gab es für einen Hund nach einer Frontalkollision zweier Autos. Das Tier musste eingeschläfert werden. Zwei Lenkerinnen wurden schwer verletzt.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch gegen 22 Uhr auf der Kremstal Bundesstraße (B 139) in Neuhofen an der Krems (Bez. Linz-Land). Aus noch unbekannter Ursache kollidierten zwei Autos frontal.

Eine 48-jährige Ansfeldnerin fuhr mit ihrem Auto Richtung Neuhofen an der Krems. Zur selben Zeit kam ihr eine 21-jährige Autofahrerin aus Kematen an der Krems entgegen. Beide krachten frontal zusammen.

Die 48-Jährige musste von den Freiwilligen Feuerwehren aus ihrem Wagen befreit werden. Sie wurde anschließend mit schweren Verletzungen in das UKH Linz gebracht.

Die 21-Jährige wurde in ihrem Autowrack eingeklemmt und musste mit der Bergeschere aus dem schwer beschädigten Auto geschnitten werden. Sie wurde ebenfalls schwer verletzt und in das Kepler Universitätsklinikum Med Campus III gebracht.

Im Auto der Ansfeldnerin war außerdem ein Hund der Rasse Hovawart mitgefahren. Für ihn kam trotz Notversorgung durch die Tierrettung jede Hilfe zu spät. Aufgrund seiner schweren Verletzungen musste er eingeschläfert werden.

Die B 139 war bis ein Uhr nachts für den gesamten Verkehr gesperrt.



(rs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Neuhofen an der KremsGood NewsOberösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen