Unfall auf Gran Canaria: Radprofi aus OÖ tot

Der Horror-Unfall von Profi-Radler Christoph G. (51) aus Steyr (OÖ): Bei einer abendlichen Fahrt auf der spanischen Ferieninsel Gran Canaria wurde der Top-Sportler vom Global-Linienbus auf seinem Rennrad gerammt - der Tourist starb noch vor Ort. Der Bus hatte sein Hinterrad erwischt, ihn zu Sturz gebracht und überrollt. Das Opfer erlitt dabei schwerste Schädelverletzungen und Brüche, so ein Retter. Und: Sein Rad war vorschriftsmäßig beleuchtet, er hatte keine Chance! Jetzt wird gegen den Bus-Lenker ermittelt. Nach zahlreichen Unfällen ist die Unglücksstelle als Todeskurve bekannt.

Der Horror-Unfall von Profi-Radler Christoph G. (51) aus Steyr (OÖ): Bei einer abendlichen Fahrt auf der spanischen Ferieninsel Gran Canaria wurde der Top-Sportler vom "Global"-Linienbus auf seinem Rennrad gerammt - der Tourist starb noch vor Ort.

"Der Bus hatte sein Hinterrad erwischt, ihn zu Sturz gebracht und überrollt. Das Opfer erlitt dabei schwerste Schädelverletzungen und Brüche", so ein Retter. Und: "Sein Rad war vorschriftsmäßig beleuchtet, er hatte keine Chance!"

Jetzt wird gegen den Bus-Lenker ermittelt. Nach zahlreichen Unfällen ist die Unglücksstelle als "Todeskurve" bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen