Unfall mit Fahrerflucht: Trauer um Feuerwehrmann

Normalerweise ist er derjenige, der bei Unfällen zu Hilfe eilt, dieses Mal hätte er Hilfe gebraucht – und wurde allein gelassen. Die Trauer um den 26-jährigen Feuerwehrmann ist groß.

Schockstarre bei den Feuerwehrmitgliedern im Bezirk Korneuburg nach dem schrecklichen Unfall auf der LH 14 am Sonntag gegen 21.45 Uhr: Wie berichtet, war ein 26-jähriger Floriani mit seinem blauen Mazda 3 auf dem Weg von Gaisruck Richtung Hausleiten, als ihm – laut aktuellem Ermittlungsstand der Polizei – ein Auto als "Geisterfahrer", also auf seiner Spur, entgegen kam.

26-Jähriger eingeklemmt

Der junge Ehrenamtliche kam rechts von der Straße ab, krachte mit voller Wucht in einen Kirschbaum. Laut Exekutive wurde der Wagen dabei regelrecht zerrissen, fing zudem Feuer. Der Feuerwehrmann, gebürtiger Wiener und hauptberuflich Mitarbeiter einer EDV-Firma, wurde im Wrack eingeklemmt.

Die alarmierten Florianis aus Gaisruck, Hausleiten, Seitzersdorf-Wolfpassing und Stockerau mussten den Brand löschen und den eingeklemmten, jungen Mann aus dem Fahrzeug befreien. Doch die Verletzungen waren zu gravierend: Trotz verzweifelter Reanimationsversuche durch die Kameraden und danach durch den Notarzt des Roten Kreuzes (Mitglieder der Dienststellen Stockerau und Tulln standen im Einsatz) starb der 26-Jährige noch an der Unfallstelle.

Fahrerflüchtiger zog Spur durch Feld

Der Lenker des zweiten in den Crash verwickelten Autos beging Fahrerflucht und ließ den Schwerverletzten einfach zurück. Das ergaben Ermittlungen der Polizei. Der unbekannte Lenker dürfte beim Unfall ebenfalls von der Straße abgekommen sein, zog dabei eine 150 Meter lange Spur durch das Getreidefeld und lenkte den Wagen schließlich wieder auf die Straße zurück. Aus diesem Grund geht die Exekutive davon aus, dass es sich bei dem Wagen um ein geländetaugliches Fahrzeug handelt.

Das Auto des 26-Jährigen wurde indes sichergestellt.

Die Polizei bittet nun um Mithilfe und ersucht Zeugen, sich bei der Inspektion in Hausleiten unter der Telefonnummer 059133-3245 zu melden.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ernst HausleitnerGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfallTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen