Unfall von Süßwaren-LKW sorgte für Stau auf A22

Bild: Monatsrevue
Die A22 (Donauuferautobahn) zwischen Korneuburg Ost und Strebersdorf in Fahrtrichtung Wien war nach einem schweren Lkw-Unfall fast sieben Stunden lang vollständig gesperrt. Ein mit Süßigkeiten voll beladener Lkw stürzte laut ÖAMTC-Mitarbeiter Gerhard Koch gegen 02.00 Uhr in der Früh um, der Lenker kam dabei ums Leben.


Der Sattelzug lag schwer beschädigt auf der zweiten Fahrspur. Der Lenker wurde unter dem Lkw-Aufbau eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Durch den heftigen Aufprall des mit Schokolade und Süßigkeiten beladenen Lasters auf die Mittelleitschiene lagen Trümmer einige hundert Meter über beide Richtungsfahrbahnen verstreut. Das Ladegut musste umgeladen werden.

Sekundenschlaf vermutet

Die genaue Unfallursache sei noch nicht bekannt. Ein Sekundenschlaf des tödlich verunglückten Lenker sei nicht auszuschließen, so Koch. Zum Glück kamen keine anderen Verkehrsteilnehmer zu Schaden.

Während der Totalsperre wurde der Verkehr über die S1, S3 und B3 umgeleitet. Aufgrund des morgendlichen Verkehrs bildeten sich kilometerlange Staus. Am Vormittag war nur mehr die dritte Fahrspur in Richtung Wien gesperrt.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen