Unfälle mit Lkw: NÖ hat österreichweit die meisten Todesopfer

Bild: Fotolia
Seit dem Jahr 2013 bis ins erste Halbjahr 2016 kamen in Niederösterreich bei Unfällen mit Lkw-Beteiligung insgesamt 48 Menschen ums Leben. Niederösterreich ist somit trauriger Spitzenreiter in Österreich.
204 Personen starben in diesem Zeitraum bei Crashs mit Lkw in ganz Österreich. Der Anteil der tödlichen Unfälle sei in den letzten Jahren angestiegen, berichtet der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Während sie im Jahr 2013 noch für elf Prozent der Verkehrstoten verantwortlich waren, waren es im ersten Halbjahr 2016 bereits 19 Prozent. Und: Fast jeder vierte Unfall passierte in Niederösterreich.

Hierbei sei der "tote Winkel" eines Lastkraftwagens, der bis zu 1,9 Meter betragen kann, besonders gefährlich. "Dabei ist dieses große Sicherheitsproblem schon heute technisch lösbar. Es gibt bereits Lkw-Modelle, die keinen toten Winkel haben und ihrem Fahrer einen Rundumblick ermöglichen", zeigt VCÖ-Experte Markus Gansterer auf.

Mit so genannten Rundum-Kameras, für die sich auch Verkehrsminister Jörg Leichtfried auf EU-Ebene einsetzt, könne man das Risiko drastisch senken. "Es ist unverständlich, dass diese Standards nicht schon längst verpflichtend vorgeschrieben sind", so Gansterer. Auch eine Verlagerung des Transitverkehrs von der Straße auf die Schiene sowie Logistik-Maßnahmen in Städten, die zu einer Verringerung des Lkw-Verkehrs führen, wären hilfreich. 

Das sind die Zahlen (Zeitraum Jahr 2013 bis 1. Halbjahr 2016)

Niederösterreich: 48 Tote

Oberösterreich: 37 Todesopfer

Steiermark: 33 Tote

Tirol: 24 Todesopfer

Wien: 15 Tote

Kärnten: 14 Todesopfer

Salzburg: 12 Tote

Vorarlberg: 11 Todesopfer

Burgenland: 10 Tote

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen