Unfalllenker (15) fuhr mit offenem Beinbruch heim

Bild: Gespag

Entweder er stand noch unter Schock oder er ist tatsächlich so hart im Nehmen: Anstatt nach einem Moped-Unfall auf die Rettung zu warten, fuhr Patrick G. (15) schwer verletzt noch selbst heim.

Spätabends war der Schüler (15) aus Maria Neustift (Bez. Steyr-Land) mit dem Moped auf dem Nachhauseweg. Wegen der Dunkelheit übersah er in einer Rechtskurve ein Brückengeländer, streifte die Eisenstreben mit dem rechten Knie. Mit dramatischen Folgen: Patrick G. erlitt bei dem Unfall einen offenen Oberschenkelbruch. Doch anstatt mit dem Handy die Rettung zu rufen, fuhr der Teenager auf seinem Moped noch heim.

Seine Eltern alarmierten den Notarzt. Der brachte den Buben ins LKH nach Steyr. Dort liegt er auf der Intensivstation. Doch sein Vater Max G. gibt gegenüber "Heute" Entwarnung: "Patrick ist nicht lebensgefährlich verletzt. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Das wird wieder."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen