Unfalllenker flüchtete nach Horror-Crash in Wien

Bild: BPD Wien

Die Triesterstraße in Wien-Favoriten war Samstagfrüh nach einem Horror-Crash fast drei Stunden lang gesperrt. Jener Lenker, der den schweren Auffahrunfall mit zwei Verletzten ausgelöst hatte, flüchtete zu Fuß.

Gegen 06.00 Uhr fuhren drei Fahrzeuglenker auf der Triesterstraße in Richtung stadtauswärts. An der Kreuzung mit der Quellenstraße hielten die drei Männer ihre Autos bei Rotlicht ordnungsgemäß auf nebeneinander liegenden Fahrstreifen an. Ein BMW fuhr vermutlich mit überhöhter Fahrgeschwindigkeit auf dem zweiten Fahrstreifen, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr zwei Fahrzeugen auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Autos gegen den PKW auf der vierten Spur geschleudert. Dabei wurden insgesamt zwei Personen schwer verletzt. Ein 46-Jähriger musste mit einer Gehirnerschütterung und ein 52-Jähriger mit Verletzung der Halswirbelsäule in ein Spital gebracht werden. An allen vier Fahrzeugen entstand großer Sachschaden.

Verursacher gesucht

Der Unfalllenker flüchtete unmittelbar nach dem Unfall zu Fuß in unbekannte Richtung. Sein Fahrzeug mit italienischem Kennzeichen wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Nach dem flüchtigen Lenker wird gefahndet.  Aufgrund des schweren Verkehrsunfalls musste die Triesterstraße bis ca. 08.50 Uhr in Richtung stadtauswärts gesperrt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen