Ungarn erreicht Impf-Etappenziel und öffnet Geschäfte

"Das Virus führt einen Krieg gegen uns – und die einzige Waffe, die den Sieg verspricht, ist der Impfstoff", sagte Orban in einem Video, das am Dienstag veröffentlicht wurde.
"Das Virus führt einen Krieg gegen uns – und die einzige Waffe, die den Sieg verspricht, ist der Impfstoff", sagte Orban in einem Video, das am Dienstag veröffentlicht wurde.Noemi Bruzak Xinhua / Eyevine / picturedesk.com
Weil Ungarn mit dem Impfen gegen Corona gut vorankommt, dürfen ab Mittwoch Läden wieder länger öffnen und die Menschen länger draußen bleiben.

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat nach dem Erreichen eines Impf-Etappenzieles Lockerungen der wegen der Corona-Pandemie erlassenen Beschränkungen angekündigt.

"Wir haben heute einen entscheidenden Meilenstein erreicht", sagte der Regierungschef.

"Das Virus führt einen Krieg gegen uns – und die einzige Waffe, die den Sieg verspricht, ist der Impfstoff", sagte Orban in einem Video, das am Dienstag veröffentlicht wurde. Zweieinhalb Millionen Menschen – etwa ein Viertel der Bevölkerung – hätten mindestens eine Dosis eines Corona-Impfstoffs erhalten, verkündete er.

Ab heute erste Öffnungsschritte

Bereits von Mittwoch an sollten Unternehmen und Dienstleister, die seit dem 8. März geschlossen waren, demnach wieder öffnen dürfen – unter Auflagen wie Mindestabstand und begrenztem Zugang. Geschäfte dürfen abends bis 21.30 Uhr öffnen, statt wie bislang bis 19 Uhr. Seit November sollten bestehende abendliche Ausgangsbeschränkungen zwei Stunden später beginnen als bislang – um 22.00 Uhr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungUngarn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen