Ungeduldige Lenkerin sorgt bei Passanten für Schreck

Bild: Leserreporterin Anita A.

Da konnte nicht nur Leserreporterin Anita A. ihren Augen kaum glauben: Auf der Dresdner Straße in Wien-Brigittenau kam es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto. Für Aufregung sorgte aber eine Autolenkerin, die so ungeduldig war, dass sie eine nicht erlaubte Abkürzung über den Gehweg neben der Unfallstelle nahm.

Da konnte nicht nur Leserreporterin Anita A. ihren Augen kaum trauen: Auf der Dresdner Straße in Wien-Brigittenau kam es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto. Für Aufregung sorgte aber eine Autolenkerin, die so ungeduldig war, dass sie eine nicht erlaubte Abkürzung über den Gehweg neben der Unfallstelle nahm.

Beim Unfall mit dem Autobus gab es nur geringen Sachschaden - ein Seitenspiegel des Autos war betroffen. "Eine Pkw-Fahrerin bildet sich ein, sie muss auf dem Gehsteig entlangfahren, durch die Menschenmenge und Kinderwägen neben dem Technikum und MAG 11, bis knapp zur Kreuzung", zeigte sich die Leserreporterin entsetzt.

Zum Ausweichen auf der Fahrbahn war zuvor kurzzeitig zu wenig Platz, da neben dem Fahrzeug der Lenkerin eine Straßenbahn aufgrund des Unfalls anhalten musste. Viele Augenzeugen fragten sich, warum die Lenkerin nicht die wenigen Minuten abwarten konnte, bis die Unfallstelle soweit geräumt war, dass der übrige Verkehr passieren konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: