Ungeimpfter Djokovic darf nicht zu Turnier reisen

Novak Djokovic darf nicht nach Kanada reisen.
Novak Djokovic darf nicht nach Kanada reisen.Imago Images
Das hat sich abgezeichnet. Novak Djokovic wird nicht beim ATP-1000-Turnier von Montreal antreten. Am Donnerstagabend folgte die Absage.

Bis zuletzt hoffte der Wimbledon-Sieger auf eine Teilnahme am Masters-Turnier in Kanada, doch nun folgte die endgültige Absage. Djokovic, der weiterhin nicht gegen Covid-19 geimpft ist, darf aufgrund der fehlenden Immunisierung nicht nach Kanada einreisen. Dafür wäre ein Impfschutz notwendig. Das lehnt der serbische Tennis-Star allerdings ab, kann nun nicht zum Masters-Turnier reisen.

Der Tennis-Star bekräftigte zuletzt, lieber auf Titel zu verzichten, als sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Djokovic befindet sich nach wie vor auf der Nennliste für die am 29. August beginnenden US Open in New York. Für die Einreise in die USA ist allerdings ebenso eine Covid-Impfung vorausgesetzt. Deshalb wird der 21-fache Grand-Slam-Sieger auch beim letzten Major-Turnier des Jahres nicht an den Start gehen können. Noch hofft Djokovic allerdings.

Der serbische Tennis-Star sorgte bereits vor den Australian Open im Jänner für eine Posse, reiste ungeimpft nach Melbourne, eine von ihm vorgelegte medizinische Ausnahmegenehmigung war nicht ausreichend. Dem Tennis-Star wurde schließlich das Visum entzogen, Djokovic wurde abgeschoben. "Novak wird alles tun, was möglich ist. Vielleicht erhält er ein Sondervisum. Aber es sind nur noch zwei Wochen. Ich habe keine Hoffnung mehr", meinte Coach Goran Ivanisevic jüngst.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Novak DjokovicTennisUS Open

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen