Uni: St. Pölten ist Wunsch-Standort

Die Sigmund-Freud-Universität will sich mit einer medizinischen Fakultät in St. Pölten niederlassen. Ziel ist, im ersten Jahr mit 200 Studierenden zu starten. „Ich bin zuversichtlich, dass das Land dem Konzept die Zustimmung erteilen wird“, sagt Immobilienexperte Michael Rieder. Doch auch Krems ist als Standort im Gespräch.

Im Landesklinikum stehen ausreichend Ausbildungsplätze bereit und auch die künftig schnelle Westbahnstrecke nach Wien spricht für St. Pölten.

Niederlassen könnte sich die Privat-Uni im ehemaligen Hauptsitz der NÖ Gebietskrankenkasse. „Eines der Gebäude ist für den neuen Medizinstandort reserviert“, weiß Immobilienentwickler Michael Rieder.

Noch fehlt die Zustimmung des Landes. Gespräche um die Praktikumsplätze im Landesklinikum sollen ins Stocken geraten sein. Und: Krems zeigt ebenfalls Interesse! „St. Pölten ist aber Wunsch-Standort“, weiß Bürgermeister Matthias Stadler.

Laut Landeschef Erwin Pröll ist noch alles möglich. Wichtig sei, die Uni überhaupt ins Land zu holen. Auch Oberösterreich rechnet sich Chancen aus.

Elisabeth Czast

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen