Schwere Unwetter: Mann durch Blitzschlag verletzt

Die schweren Unwetter in Oberösterreich haben am Donnerstagabend für Chaos und Feuerwehreinsätze im Minutentakt gesorgt.

Fast 3.000 Feuerwehrleute waren am Donnerstag ab den frühen Abendstunden im Dauereinsatz. Es gab dutzende Überschwemmungen, Bäume stürzten um, Blitzschläge sorgten für Brände. Hier die Übersicht:

- Ab dem Nachmittag zog die schwere Gewitterfront von Südwesten her über Oberösterreich. Zunächst betroffen: Das Salzkammergut und das Innviertel. In Grieskirchen versank ein Auto in einer Unterführung, der Lenker musste von der Feuerwehr gerettet werden. In Gmunden wurde das ganze Dach einer Firma weggerissen.

- Gegen 18.30 Uhr erreichte das Unwetter den Großraum Linz und Umgebung: Platzregen, extrem starke Windböen. Auf der Burg Clam im Mühlviertel musste das Konzert der Sportfreunde Stiller abgesagt werden. "Dringende Gewitterwarnung! Bitte verlasst das Gelände und den Campingplatz und sucht eure Pkws auf", stand auf einer Anzeigetafel.

Auf Facebook meldeten sich die Sportfreunde mit einer Botschaft für die Fans: "Uns blutet das Herz". Und: "Wir mussten absagen, die Behörde konnte die Sicherheit nicht gewährleisten".

Die Fans waren am Donnerstagabend auch über Facebook über die Absage informiert worden.

- Schlimm erwischt hat es auch eine Mostschenke in Neukirchen an der Vöckla (Bez. Vöcklabruck). Wie wenige Tage zuvor schon in Steyregg hatte der Blitz eingeschlagen und das Gebäude in Brand gesetzt. 13 Feuerwehren waren im Einsatz, das Dach brannte fast völlig aus.

- Auch auf den Seen im Salzkammergut sorgte der Sturm für Chaos. Am Attersee kenterte ein Katamaran, am Traunsee wurde die Situation für die Wasserrettung selbst dramatisch, als sich eine Leine in der Schiffsschraube verfing und das Boot völlig manövrierunfähig wurde und mehrere Lecks hatte. Ein Feuerwehrkran rettet die fünf Besatzungsmitglieder.

- In Wels schlug der Blitz in einen Baum ein, spaltete ihn mehrfach. Die Feuerwehr musste den Baum fällen. In Gunskirchen wurde das Blechdach der Kirche schwer beschädigt.

- Auch in Waxenberg (Bez. Urfahr-Umgebung) schlug der Blitz in den Stromverteilerkasten eines Einfamilienhauses ein. Ein Mann (47) und seine Mutter standen in der Nähe. Der Mann geriet ins Spannungsfeld des Blitzes, erlitt einen Stromstoß und ging zu Boden. Seine Mutter blieb unverletzt. Der Notarzt versorgte den Mann, die Rettung brachte ihn nach Linz ins Spital. (rep)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen