Unwetter mit Starkregen und Hagel beenden Sommer-Hitze

Kommende Woche werden heftige Unwetter in Österreich erwartet. Symbolbild
Kommende Woche werden heftige Unwetter in Österreich erwartet. SymbolbildGetty Images / iStock / Umkehrer
Noch können wir an diesem Wochenende 30 Grad plus und Badewetter genießen, doch am Horizont brauen sich bereits schwarze Unwetterwolken zusammen.

Das hochsommerliche Wetter in Österreich setzt sich am Wochenende fort, am Montag zieht aus Westen jedoch eine kräftige Kaltfront auf. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale UWZ bringt diese zu Wochenbeginn gebietsweise Unwettergefahr und die Temperaturen stürzen von Montag auf Dienstag um gut 10 Grad ab.

Mehr lesen: "Heftigen Hitzegewittern" folgt Temperatursturz >>

Am Wochenende liegt Österreich jedenfalls noch am Rande von Hoch Elfi und mit einer westlichen Höhenströmung gelangen feuchtwarme Luftmassen ins Land. Von den Tauern bis an den Alpenostrand sowie vereinzelt auch im Flachland muss man mit lokalen Hitzegewittern rechnen, meist dominiert aber der Sonnenschein.

"Die Temperaturen liegen landesweit auf hochsommerlichem Niveau mit maximal 27 bis 33, vereinzelt auch 34 Grad", sagt UWZ-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.

Extreme Hitze gibt es im Süden Spaniens, hier sind am Wochenende etwa in Córdoba Höchstwerte um 47 Grad zu erwarten.

Unwettergefahr am Montag

Am Montag stellt sich die Großwetterlage um und im Tagesverlauf zieht aus Westen die Kaltfront eines Tiefs mit Kern über Südskandinavien auf. An der Alpennordseite ziehen bereits in der ersten Tageshälfte lokale Schauer oder Gewitter durch, sonst scheint noch häufig die Sonne und mit maximal 32 Grad im Südosten wird es schwülwarm.

Am Nachmittag breiten sich dann ausgehend vom Bergland teils kräftige Gewitter ostwärts aus und erreichen in den Abendstunden auch den Südosten und das östliche Flachland.

"Besonders im Osten und Südosten zeichnet sich gebietsweise Unwettergefahr durch Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen ab", warnt Spatzierer.

Temperatursturz kommt

Der Dienstag startet trüb und vor allem im Südosten sowie entlang der Nordalpen häufig nass. Tagsüber lässt der Regen zögerlich nach und geht in einzelne Schauer über, dazwischen kommt am Nachmittag ab und zu die Sonne zum Vorschein.

Abseits der Alpen und in einem Streifen von Osttirol über das Mur- und Mürztal bis zum Alpenostrand bleibt es meist trocken. Die Temperaturen gehen spürbar zurück und kommen kaum über 15 bis 24 Grad hinaus.

Im Laufe der Woche steigen die Temperaturen tendenziell wieder leicht an auf ein sommerliches Niveau, vergleichbare Höchstwerte wie aktuell sind aber nicht mehr in Sicht und es bleibt leicht unbeständig: "Der Wettercharakter wechselt kommende Woche auf spätsommerlich", schließt der Experte.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen