Unwetter-Warnung: Heftiger Sturm vor den Toren Wiens

Feuerwehrkräfte bei der Beseitigung von Sturmschäden. (Symbolbild)
Feuerwehrkräfte bei der Beseitigung von Sturmschäden. (Symbolbild)Getty Images / iStock / Spitzt-Foto
Die Zeichen stehen auf Sturm! Im Vorfeld einer Kaltfront nimmt der Föhn noch einmal kräftig an Fahrt auf. Entlang der Alpen besteht Unwetter-Gefahr.

Ein aufziehendes Tief über den Britischen Inseln lässt den Föhn in den Alpen am Dienstag kurzzeitig wieder stürmisch aufleben. Der Wind weht in den Nordalpen vom Großraum Innsbruck bis an den Alpenostrand sowie im östlichen Flachland kräftig mit stürmischen Böen in exponierten Lagen. Vom Westen her mischen sich auch teils kräftige Niederschläge darunter. 

Aus diesem Grund haben die Experten der Österreichischen Unwetterzentrale UWZ für zahlreiche Regionen Unwetterwarnungen ausgegeben.

Entlang des Alpenhauptkamms vom Salzburger Pinzgau bis über den Wienerwald hinaus an die tschechische Grenze besteht am heutigen Dienstag die Gefahr von kräftigen Sturmböen mit Windspitzen jenseits der 75 Stundenkilometer. Besonders unter Bäumen droht bei diesen Witterungsbedingungen Gefahr vor herabstürzenden Ästen. 

Währenddessen sind von Vorarlberg bis nach Osttirol Niederschlagswarnungen ausgegeben worden. Besonders am südlichen Alpenrand drohen regional bis Mittwochmittag Starkregen-Ereignisse.

Der Nordwesten Italiens war am Montag erst Schauplatz von heftigen Gewittern, die punktuell mehr als 600 Liter Niederschlag pro Quadratmeter brachten und ganze Ortschaften fluteten – "Heute" berichtete.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen