Auch Hagel im Anmarsch

Unwetter zieht auf Österreich zu – hier drohen Gewitter

Auch der Wiener Stadtrand blieb am Sonntag nicht unverschont. Der Gewitter-Hotspot liegt am Sonntagabend aber woanders, erklärt die Unwetterzentrale.

Wetter Heute
Unwetter zieht auf Österreich zu – hier drohen Gewitter
Hagel-Gewitter sind für Autofahrer eine echte Herausforderung
Bild: iStock (Symbolbild)

In den Nachmittagsstunden warnten die Wetter-Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (UWZ) vor Schauern und Gewitter. "Im Vorfeld einer Kaltfront entstehen in den kommenden Stunden v.a. im Waldviertel und in den östlichen Nordalpen ein paar Schauer und Gewitter", ließen die Meteorologen in einem Beitrag auf X wissen.

Orangene Warnstufe

Aktuell herrschen laut Angaben der UWZ in mehreren Bezirken Niederösterreichs erhöhte Unwetter-Warnungen. Betroffen sind die Bezirke Gmünd, Zwettl und Waidhofen an der Thaya. Konkret rufen die Experten Warnstufe Orange ("markantes Wetter") aus.

Der Warntyp: "Gewitter und Hagel". Es ist nicht ausgeschlossen, dass im Laufe des Nachmittags/ Abends weitere Warnungen ausgesprochen werden müssen.

Auch Hagel möglich – der weitere Ausblick

Der Montag hat zunächst verbreitet viel Sonnenschein zu bieten, nur vom Tiroler Alpenhauptkamm bis in den Lungau und ins Obere Murtal halten sich generell schon mehr Wolken. Im Tagesverlauf zieht es aber im Westen zu, generell bilden sich einige Quellwolken und an der Alpennordseite steigt die Schauer- und Gewitterneigung ausgehend des Berglands ab Mittag deutlich an. Vereinzelt können die Gewitter mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel auch kräftiger ausfallen. Zudem frischt im Laufe des Nachmittags und gegen Abend an der Alpennordseite teils lebhafter Westwind auf, im Südosten macht sich mäßiger bis lebhafter Südwestwind bemerkbar.

Am Dienstag verläuft meist trüb und mit einigen Schauern bzw. schauerartigem Regen generell unbeständig, im Südosten steigt die Gewitterneigung zudem etwas an. Die Sonne zeigt sich am ehesten im Südwesten kurz, aber auch hier bleibt es überwiegend trüb. Im Donauraum frischt schwacher bis mäßiger Westwind auf.

Der Mittwoch hat zunächst wenig Änderung zu bieten, häufig geht es trüb und vom Innviertel bis ins Burgenland nass in den Tag. Im Tagesverlauf wird es auch von Salzburg westwärts leicht unbeständig, im Nordosten trocknet es hingegen langsam ab und auch die Sonne zeigt sich noch. Der Wind weht im Donauraum zunächst mäßig aus West, im Osten frischt lebhafter Nordwind auf.

1/82
Gehe zur Galerie
    <strong>20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten.</strong> Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst <a data-li-document-ref="120043442" href="https://www.heute.at/s/mit-waffe-am-balkon-polizei-erschiesst-verschanzten-120043442">mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.</a>
    20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten. Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein Unwetter zieht auf Österreich zu, insbesondere das Waldviertel und die östlichen Nordalpen sind betroffen
    • In einigen Bezirken Niederösterreichs herrscht erhöhte Unwetter-Warnung, mit Gewittern, Starkregen und Hagel
    • Auch in den kommenden Tagen bleibt die Unbeständigkeit mit Schauern und Gewittern bestehen
    red
    Akt.