Unzufriedener Kunde biss Friseur in die Hand

Ein scheinbar ziemlich unzufriedener Kunde, biss einfach zu.
Ein scheinbar ziemlich unzufriedener Kunde, biss einfach zu.(Symbolbild) Getty Images/iStockphoto
Im bayrischen Memmingen war ein Kunde ganz und gar nicht mit seinem Post-Lockdown-Haarschnitt zufrieden und schlug einfach zu.

So lange mussten wir auf den längst fälligen Friseurbesuch warten, ganz zu Schweigen von der großen Freude der Dienstleister rund ums Haar für den erlaubten Öffnungsschritt. Aber, wie heißt es so schön? "Wie man's macht, ist es falsch". In einem Friseurbetrieb in Memmingen (Bayern, Deutschland) kam es zu einem sehr unangenehmen Zwischenfall mit einem 20-jährigen Kunden.

Rauferei deluxe

Höchst unzufrieden wurde der junge Mann nach seinem Haarschnitt richtig aggressiv und wollte sich auch nicht nach dem Angebot, dass die Leistung nicht verrechnet würde, beruhigen. Stattdessen schlug er den Haarstylisten ins Gesicht und biss ihm in die Hand. Der Friseur wehrte sich natürlich und schlug ebenfalls mit der Faust zu.

Die Mitarbeiter schafften es schlussendlich den Raufbold aus dem Friseurladen zu schieben, wo er noch in letzter Sekunde davon abgehalten werden konnte, einen Ziegelstein gegen die Auslage zu werfen. Die Polizei ermittelt nun gegen den 20-jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
FriseurDeutschlandPolizeiSchlägereiBeauty

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen