Upps! Lenker steckte in frischem Beton fest

Im wahrsten Sinne festgefahren, hat sich ein Lenker in Klosterneuburg: Ein frisch betonierter Kreisverkehr wurde ihm zu Verhängnis - er steckte fest.

Ob der Kreisverkehr in Klosterneuburg zu früh geöffnet wurde oder der Lenker einfach drauf losfuhr, ist noch nicht geklärt. Fest steht, dass er mit seinem Wagen im frischen Beton stecken blieb und die Feuerwehr ihn befreien musste.

Um die Fahrbahnoberschicht im Kreisverkehr beim Stift wieder herzustellen, wurde diese frisch betoniert. Die Fahrt des Lenkers wurde durch den noch nicht ausgehärteten Beton abrupt beendet und das Fahrzeug sank ein.

Mit der Seilwinde des Vorausrüstfahrzeuges wurde das quasi einbetonierte Fahrzeug noch vor dem Aushärten des Betons geborgen. Die Feuerwehr Klosterneuburg stand mit zwei Fahrzeugen und sechs Mitgliedern im Einsatz.

(hot)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreichFeuerwehreinsatzAutotests

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen