Ups! Koalabär im Christbaum entdeckt

Ein kleiner Koala wäre fast zum Christbaumschmuck geworden.
Ein kleiner Koala wäre fast zum Christbaumschmuck geworden.Picturedesk©Cover Images, Symboldbild
"Koalalalala lala la la" schrieb die "Adelaide and Hills Koala Rescue" nachdem sie die Meldung: "In unserem Christbaum sitzt ein Koalabär" erhielten.

"In unserem Christbaum sitzt ein Koala", hieß es am Telefon der Tierrettungsstelle "Adelaide and Hills Koala Rescue" in Südaustralien und wurde zunächst für einen Scherz gehalten. Doch wirklich! Im Christbaum der Familie McCormicks ließ sich ein kleiner Koalabär offenbar mitschmücken und wurde erst nach einem Tag, eigentlich vom Hund, der seine Nase nicht mehr von der Tanne lassen konnte, entdeckt.

Amanda McCormick musste zweimal hinsehen, da sie auf den ersten Blick vermutete, das Töchterchen hätte zum Spaß ein Stofftier in den Baum gesetzt. Der kleine Koala war schwer enttäuscht, als er rausfand, dass es sich um einen Plastikbaum handelte, den er nicht schmausen konnte. Die Familie geht davon aus, dass das kleine Tierchen unbemerkt einmal durch eine offene Tür ins Haus gelangt sein musste.

Die Tierrettung stellte fest, dass es sich um ein Koala-Mädchen handelte und tauften es auf den Namen "Daphne", bevor sie es, nach ein paar Gesundheitschecks, unweit vom Haus wieder in den Wald brachte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
AustralienTierschutzWeihnachtenStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen