Uralte Landschildkröte in der Salzach ertrunken

Ein Jogger machte beim Laufen nahe der Salzach eine grausige Entdeckung: Am Ufer lag der tote Körper einer griechischen Landschildkröte.

Tierliebhabern blutet bei einer solchen Nachricht das Herz! Wie die "Salzburger Nachrichten" am Freitag berichteten, hatte ein 27-Jähriger aus Oberndorf bei Salzburg am Vortag beim Laufen einen traurigen Fund gemacht.

Gegen 19.40 Uhr meldete sich der Sportler am Donnerstag bei der Polizei: Er habe soeben eine Riesenschildkröte, die reglos am Ufer liegen würde, gefunden.

Die Beamten leiteten den Notruf an die Salzburger Tierrettung weiter. Bei Flusskilometer 51 wurden die Einsatzkräfte fündig.

Vom Besitzer am Fluss ausgesetzt

Nach Auskunft der Tierexperten handelte es sich bei dem toten Reptil um eine Griechische Landschildkröte – sie war hilflos in der Salzach ertrunken.

Griechische Landschildkröten (Testudo hermanni) werden im Durchschnitt rund 50 Jahre alt. Das theoretische Höchstalter liegt bei über einhundert Jahren, doch dieses erreichen sie nur selten.

Besonders dramatisch: Das Tier dürfte schon rund 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein.

Die Beschaffenheit der Pfoten ließ die Tierretter darauf schließen, dass die Schildkröte wohl kurz zuvor von ihrem Besitzer direkt am Fluss ausgesetzt worden war. (rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Oberndorf bei Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen