Urlaub 2022 – was er kostet, was in ist

Im Winter zieht es die Österreicher an den Strand. (Symbolbild) 
Im Winter zieht es die Österreicher an den Strand. (Symbolbild) Picturedesk
Mit dem Impf-Fortschritt steigt auch die Reiselust. Ruefa-Chefin Helga Freund spricht über die aktuellen Trends und verrät Frühbucher-Tipps. 

Reisen – was in ist, was kommt, was es kostet. Das verriet gestern Ruefa-Chefin Helga Freund.

Städtereisen & Öko

Zuschlagen! Erst 2024 dürften EU-Städte wieder überlaufen wie vor Covid sein. Für An- und Abreise baut Ruefa die Kooperation mit der Bahn aus.

Wintertrends

Top zu Weihnachten bzw. Neujahr sind Malediven, Seychellen, Mauritius, Tansania, Dominikanische Republik, Dubai. Noch gibt's freie Plätze. Sehr lange sollte man aber nicht mehr warten. Gleiches gilt für den Skiurlaub daheim. Holländer, Briten, Deutsche schlagen bereits zu, während viele Österreicher vorerst zögern.

Sicherheit

Die Flex-Tarife bleiben, 85 Prozent wählen sie mittlerweile. Damit kann man kurzfristig gebührenfrei umbuchen bzw. stornieren.

Preise

Trotz Corona dürften sie zumindest bis kommenden Sommer stabil bleiben.

Frühbucher-Rabatte

Die sollen im Dezember freigeschaltet werden. Vor allem für Familien soll's laut Freund Top-Angebote geben.

So geht's Ruefa

Buchungstechnisch liegt man 40 Prozent hinter 2019 zurück. 25 der 100 Reisebüros sperrten zu, parallel baute man aber die Online-Beratung aus.

Neu 2022

Schwerpunkte sind Griechenland-Ziele abseits ausgetretener Pfade wie Lemnos, sportliche Aktivurlaube und Studienreisen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UrlaubReisenCoronavirusWirtschaftSki

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen