Urlauber-Paar geht in den Alpen wandern – tot

Die Absturzstelle in der Rotmoosschlucht bei Obergurgl.
Die Absturzstelle in der Rotmoosschlucht bei Obergurgl.Bild: Zoom-Tirol
Ein Wanderausflug eines belgischen Ehepaars endete am Wochenende mit einer Tragödie. Die beiden Urlauber stürzten in den Ötztaler Alpen in den Tod.
Der 82-Jährige aus Belgien und seine 77-jährige Ehefrau liebten die Tiroler Berge. Beide waren seit vielen Jahren Stammgast in Zwieselstein im hinteren Ötztal, wie die "Kronen Zeitung" berichtet. Am Sonntag kam das Paar genau hier auf tragische Weise ums Leben.

Die beiden Urlauber waren gegen Mittag zu einer Wanderung auf den Schönwieskopf in Obergurgl (Bezirk Imst) aufgebrochen. Weil sie am Abend noch nicht zurückgekehrt waren, schlug ihr Vermieter in der Früh Alarm.

"Wir wurden gegen 9 Uhr von der Polizei zu dem Sucheinsatz nach den beiden vermissten Personen gerufen", wird Armin Achhorner, Einsatzleiter der Bergrettung Obergurgl, in dem Bericht zitiert.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Belgier wollte Ehefrau retten

Sofort machten sich die Einsatzkräfte auf die Suche nach den Vermissten. Erst nach Stunden konnten sie gefunden werden. Gegen 16 Uhr wurden ihre Leichen in einem Bachbett am Grund der Rotmoosschlucht entdeckt.

"Die beiden haben sich möglicherweise verirrt, sind über abschüssiges Gelände abgerutscht und anschließend rund 30 Meter hinab in den Rotmoosbach gestürzt", so Achhorner weiter. Offenbar sei der 82-Jährige bei dem Versuch, seine Ehefrau zu retten, ebenfalls in die Tiefe gestürzt.

Die Bilder des Tages

(rcp)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
SöldenNewsTirolAlpinunfallTodesfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren