Urlauber wegen "Porno-Tänzen" angeklagt

Heiße Rhythmen könnten zehn Urlaubern zum Verhängnis werden. Weil sie "pornografische Tänze" aufgeführt haben sollen, droht ihnen eine Haftstrafe.
Bis zu zwölf Monate Haft könnten zehn Rucksacktouristen in Kambodscha ausfassen. Der Vorwurf: Sie sollen bei einer privaten Party unweit der Tempelanlage Angkor Wat "pornografische Tänze" aufgeführt haben. Eine Verurteilung wegen "Pornografie" droht.

Als Beweise führt die Anklage Fotos ins Feld, die feiernde Personen in sexuellen Posen bei einer Party zeigen. Wie die Tageszeitung "The Khmer Times" am Montag berichtet, wurden 87 anwesende Touristen festgenommen, die meisten aber mit einer Verwarnung auf freien Fuß gesetzt. Zehn Verdächtige blieben allerdings zurück und müssen sich verantworten.

Die Fotos entstanden am Donnerstag, die Angeklagten sollen aus Großbritannien, Norwegen, den Niederlanden, Kanada und Neuseeland stammen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mutter erhebt Vorwürfe gegen Behörden

Gegenüber der "Daily Mail" beklagte Marci H., die Mutter von einem der verhafteten Männer, die ungerechte Situation: "Wir werden in alle Richtungen gerissen und das Frustrierendste ist, dass wir nicht wissen, was wir tun sollen."

"Mein Sohn hat gearbeitet und wollte ausgehen und sein Geld ausgeben wie jeder andere junge Mann. Er befreundete sich gut mit seiner Reisegruppe."

Die verhafteten Personen sollen nicht einmal auf den Bildern zu sehen sein. Die Mutter des Beschuldigten beteuert auch, dass die zehn von den Behörden zu Geständnissen gedrängt wurdem.

Die Bilder des Tages

(lu)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. lu TimeCreated with Sketch.| Akt:
KambodschaNewsWeltVerhaftung