US-Außenminister Kerry will "Weg aus der Hölle finde...

Am Donnerstag treffen erneut die Außenminister der USA, Russlands, Saudi Arabiens und der Türkei in Wien aufeinander, um an einer Lösung im Syrien-Konflikt zu arbeiten. Bereits vergangenen Woche war bei einem ersten Treffen der Grundstein für eine Zusammenarbeit gelegt worden.

US-Außenminister John Kerry sprach kurz vor dem Treffen von einem zweigleisigen Ansatz. Zum einen müsse es um die Bekämpfung des IS in Syrien und dem Nordirak gehen. Auf der anderen Seite müsse man sich auch über eine politische Lösung ohne den syrischen Machthaber Bashar al-Assad bemühen.

"Die Herausforderung, vor der wir in Syrien stehen, ist, einen Weg aus der Hölle zu finden", so Kerry. Am Freitag wird der Gipfel unter Teilnahme des deutschen Außenministers Frank-Walter Steinmeier und dem iranischen Chefdiplomaten Mohammed Dschawad Sarif fortgesetzt. Auch China und Oman werden Vertreter zu dem Gipfeltreffen entsenden.

Schickt Washington Bodentruppen?

US-Verteidigungsminister Carter hat vor dem Senat erstmals davon gesprochen, Bodentruppen in Syrien einsetzen zu wollen. Washington werde nicht davor zurückschrecken, Verbündete bei Attacken gegen IS-Truppen zu unterstützen oder selber solche Einsätze durchzuführen, "ob durch Angriffe aus der Luft oder direkte Handlungen auf dem Boden". Bislang wurde der Einsatz von Bodentruppen vonseiten der USA immer ausgeschlossen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen