US-Demokraten nominieren Hillary Clinton

Die US-Demokraten haben bei ihrem Parteitag in Philadelphia die frühere Außenministerin Hillary Clinton am Dienstagabend offiziell als Präsidentschaftskandidatin nominiert. Mehr als 2.381 Delegierte stimmten für die 68-Jährige, die somit die dafür erforderliche absolute Mehrheit erreichte.

Die US-Demokraten haben bei ihrem Parteitag in Philadelphia die frühere Außenministerin   am Dienstagabend offiziell als Präsidentschaftskandidatin nominiert. Mehr als 2.381 Delegierte stimmten für die 68-Jährige, die somit die dafür erforderliche absolute Mehrheit erreichte. 

Die Nominierung Clintons war allerdings nur mehr eine reine Formsache, an der schon im Vorfeld keinerlei Zweifel mehr bestand. Sie ist damit die erste Frau in der Geschichte der USA, die von einer Partei ins Rennen um das Weiße Haus geschickt wird. Siegt sie im November gegen ihren republikanischen Gegenkandidaten wäre sie die erste US-Präsidentin.

"Bernie"-Rufe

Hillary Clinton war bei ihrer Nominierung nicht am Parteitag in Philadelphia anwesend. Sie weilte bei einer Wahlveranstaltung in Brooklyn und ließ sich von ihrem Mann, dem ehemaligen Präsidenten vertreten.

Die Uneinigkeit nach den wurden allerdings erneut sichtbar. Wieder gab es lautstarke "Bernie"-Rufe. E-Mails, die von WikiLeaks veröffentlicht worden waren, zeigten, dass es innerhalb der Partei einen starken Gegenwind gegen Bernie Sanders, der ebenfalls für die Demokraten kandidieren wollte, gab. Viele seiner Anhänger fühlten sich dadurch hintergangen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen