US-Drohnenangriff: 150 Islamisten getötet

Bild: SAID YUSUF WARSAME (EPA)

US-Drohnen haben in Somalia laut offiziellen Angaben mehr als 150 Kämpfer der islamistischen Schabab-Miliz getötet. Laut Pentagon war ein Ausbildungslager Ziel des bereits am Samstag ausgeführten Angriffs.

Der Einsatz fand in einem Terrorcamp 200 Kilometer nördlich von Mogadischu statt. Ein Sprecher des US-Außenministeriums sprach von einem "erfolgreichen Angriff".

Offenbar handelte es sich um einen Präventivschlag. Die Islamisten hätten einen "groß angelegten" Anschlag geplant, bei dem Soldaten der USA und der Afrikanischen Union im Visier gestanden hätten. "Wir wissen, dass sie kurz vor dem Verlassen des Lagers waren", sagte der Sprecher.

Die Schabab-Miliz möchte die Regierung stürzen und verübt immer wieder Anschläge auf Hotels und Restaurants in der Hauptstadt Mogadischu.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen