US-Justizminister hat keine Beweise für  Wahlbetrug

Justizminister William Barr widerspricht seinem Präsidenten Donald Trump. Es gebe keine Beweise für weit verbreiteten Wahlbetrug.
Justizminister William Barr widerspricht seinem Präsidenten Donald Trump. Es gebe keine Beweise für weit verbreiteten Wahlbetrug.MANDEL NGAN
Seit Anfang November spricht der amtierende US-Präsident Donald Trump von einem Wahlbetrug bei den Wahlen. Nun hat sich der Justizminister gemeldet.

Das US-Justizministerium hat nach Angaben von Minister William Barr bislang keine Beweise für den von US-Präsident Donald Trump behaupteten Wahlbetrug im grossen Stil gefunden. «Bis heute haben wir keinen Betrug in einem Ausmass gesehen, der zu einem anderen Wahlergebnis hätte führen können», sagte Barr der amerikanischen Nachrichtenagentur AP.

Der Justizminister widersprach damit Trump. Der Republikaner behauptet weiterhin, sein demokratischer Herausforderer Joe Biden habe die Wahl am 3. November nur wegen massiven Betrugs gewonnen. Belastbare Beweise hat Trump nicht vorgelegt. Der amtierende Präsident versucht mit einer Klagewelle, das Wahlergebnis anzufechten. Biden soll am 20. Januar als Präsident vereidigt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
USAUS-WahlDonald TrumpJoe Biden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen