US-Kriegsgeräte rollen jetzt durch Österreich

Ein Leserreporter fotografierte den US-Transport.
Ein Leserreporter fotografierte den US-Transport.Bild: Leserreporter
Rund 400 Fahrzeuge und 1.500 Soldaten der US-Streitkräfte durchqueren ab Montag über Straßen, Bahn, Schiff und per Flugzeug das österreichische Hoheitsgebiet.
Wie bereits 2017 – "Heute.at" berichtete – verlegen die US-Streitkräfte im Zeitraum von 20. Mai bis 29. Juni per Straße, Eisenbahn, Schiff und Flugzeug von Deutschland über Österreich nach Ungarn und Slowenien und retour.

Das Bundesministerium für Landesverteidigung hat bekannt gegeben, dass rund 400 Fahrzeuge mit etwa 1.500 Soldaten in Konvois auf vorgegebenen Routen durch Österreich fahren. In Ybbs an der Donau wurde am Wochenende einer dieser Militär-Konvois von einem "Heute"-Leser fotografiert.

Warum rollen Panzer und Kriegsgerät durch Österreich?

Im Zeitraum von 1. bis 24. Juni führt der europäischen Arm der US-Streitkräfte (USAREUR) gemeinsam mit den Streitkräften von Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Rumänien, Slowenien und Nordmazedonien die Großübung "Saber Guardian" ("Säbelwächter") durch. Ziel des alle zwei Jahre abgehaltenen Manövers ist die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Partnernationen.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (zdz)

Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
Ybbs an der DonauLeser-ReporterCommunityMilitär

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema