US-Navy muss Familie aus Seenot retten

Bild: Facebook

Große Hilfsaktion vor der Küste Mexikos: Eine junge Familie aus den USA, die eine Weltumsegelung geplant hatte, geriet in Seenot - gleichzeitig wurde die erst ein Jahr alte Tochter schwer krank.

Vor zwei Wochen waren Eric und Charlotte Kaufman aus San Diego mit ihren Töchtern Lyra (1) und Cora (3) zur Weltumsegelung aufgebrochen. Per Internetblog berichteten sie darüber. Im Pazifik, fast 1.450 Kilometer vor der Küste, geriet ihr Schiff "The Rebel Heart" wegen eines technischen Gebrechens in Seenot.

Gleichzeitig wurde die kleine Lyra schwer krank, bekam Fieber und Durchfall - Lebensgefahr. Der Vater setzte einen Notruf ab, eine riesige Rettungsaktion startete: Sanitäter sprangen per Fallschirm zum Boot ab, um das Mädchen zu stabilisieren. Gleichzeitig nahm ein US-Kriegsschiff Kurs auf die Yacht - denn Lyra musste dringend ins Spital, eine Helikopter-Bergung von der schlingernden Yacht war aber nicht möglich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen