US-Navy will UFO-Sichtungen ernst nehmen

Künftig will die US-Navy ihrem Personal einen formalen Weg zur Meldung von UFO-Sichtungen bieten - zu solchen käme es nämlich immer wieder.
Unidentifizierte Flugobjekte, kurz UFOs, sollen in den USA immer wieder gesichtet werden. Solche als Pilot der US-Navy zu melden, sei jedoch riskant. Beobachter fürchten, ihren Job dadurch zu verlieren.

Die Navy will ihrem Personal daher nun einen formalen Weg anbieten, solche Sichtungen melden zu können, ohne um ihren Job bangen zu müssen. Das US-Nachrichtenmagazin "Politico" schreibt, dass so das Stigma minimiert werden solle.

"Immer wieder kleine, kugelförmige Objekte"

Seitens der Navy heiße es, dass es in den vergangenen Jahren "einige Berichte über unautorisierte und unidentifizierte Flugobjekte, die in den militärischen Luftraum eindringen" gegeben habe.

Nun wolle man "jeden einzelnen Bericht untersuchen", sagte ein Verantwortlicher gegenüber der "Washington Post". Laut einem ehemaligen hochrangigen Vertreter des Verteidigungsministeriums sollen immer wieder "kleine, kugelförmige Objekte in Formation" und "weiße, Tic-Tac-förmige Gefährte" gesichtet worden sein. Diese seien "sehr mysteriös".

CommentCreated with Sketch.14 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages >>>



(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
AmerikaNewsWeltErforschung des WeltallsUFO

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema