Trump Anfang Juni auf Staatsbesuch in London

Anfang Juni werden Donald und Melania Trump von Premierministerin Theresa May und Queen Elizabeth in London empfangen.
Der amerikanische Präsident und seine Ehefrau nehmen eine Einladung der Queen an, wie der Palast in London und das Weiße Haus am Dienstag verkündeten. Die Königin entspricht damit dem Wunsch der britischen Regierung.

May hatte Trump schon kurz nach dessen Amtsantritt im Jahr 2017 nach London eingeladen, wofür sie kritisiert wurde. Immerhin gilt ein Staatsbesuch, anders als ein Arbeitsbesuch, als eine besondere Ehrung. Am Programm stehen unter anderem eine Fahrt in einer vergoldenen Kutsche über die Prachtstraße "The Mall" und ein Staatsbankett im Buckingham Palace.

"Der Staatsbesuch ist eine Gelegenheit, unsere bereits enge Beziehung in Bereichen wie Handel, Investitionen, Sicherheit und Verteidigung zu stärken", ließ May laut NTV wissen.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Proteste erwartet

Der Besuch des US-Präsidenten ist äußerst umstritten, es wird deshalb mit massiven Protesten gerechnet.

Parlamentspräsident John Bercow ist von der Einladung wenig begeistert. Er kündigte bereits an, Donald Trump nicht wie sonst üblich für eine Rede im Palace of Westminster empfangen zu wollen. Indirekt warf er Trump Rassismus und Sexismus vor.

Schon sein mehrtägiger Arbeitsbesuch im Sommer 2018 stieß auf heftigen Gegenwind. Trump war im Juli letzten Jahres in der Botschafterresidenz in London untergebracht, traf die Queen und kritisierte May für deren Brexit-Politik.

Seltene Ehre

Trump ist nach Barack Obama und George W. Bush der dritte US-Präsident, dem die Ehre eines offiziellen Staatsbesuchs zuteil wird. Während seines dreitägigen Aufenthalts (3. bis 5.6.) in der britischen Hauptstadt will Trump laut einer Mitteilung des Weißen Hauses neben dem Treffen mit der Queen ein bilaterales Gespräch mit May führen und in Portsmouth im Süden Englands an den dortigen Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag des sogenannten D-Days teilnehmen.

Anschließender Besuch in Frankreich

Am 6. Juni findet in Frankreich die Hauptgedenkfeier zum Jubiläum der alliierten Landung in der Normandie statt. Dorthin wollen die Trumps im Anschluss an ihren Londoner Staatsbesuch weiterreisen. Der US-Präsident wird im Zuge seines Besuches seinen französischen Kollegen Emmanuel Macron in Paris treffen. (ek)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
LondonNewsWeltStaatsbesuchWeisses HausDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren