US-Rapper Mac Miller (26) an Überdosis gestorben

US-Rapper Mac Miller ist tot. Erst im August hatte er sein neues Album heraus gebracht, wollte damit auf Tour gehen.
Mac Miller wurde in seinem Haus in San Fernando Valley tot aufgefunden, wie das Promi-Portal "TMZ" berichtet. Auch das Magazin "US Weekly" erhielt nach eigenen Angaben ebenfalls eine Bestätigung für den Tod des Rappers. Millers Sprecher war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Die Rettungsdienste von Los Angeles wollten sich nicht zu den Berichten äußern.

Miller hatte dem Bericht zufolge Drogenprobleme und starb demnach an einer Überdosis. Der Rapper war zwei Jahre lang mit Popstar Ariana Grande zusammen.

"Toxisches" Verhältnis



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Vor einigen Monaten war Millers Beziehung zur Sängerin nach zwei Jahren in die Brüche gegangen. Kurz danach baute der Rapper im Mai einen Autounfall, in der Folge wurden Ermittlungen gegen ihn wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Grande schrieb damals in sozialen Medien, sie habe lange versucht, Miller beim Loskommen von den Drogen zu helfen. Ihre frühere Beziehung zu Miller beschrieb sie als "toxisch" und die Sängerin betonte: "Ich bin keine Babysitterin oder Mutter und keine Frau sollte das Gefühl haben, das zu sein."

Miller hatte offen über seine Drogenprobleme gesprochen. Demnach war er unter anderem von einem starken Hustensaft abhängig. Anlässlich der Veröffentlichung seines fünften Studioalbums "Swimming" vergangenen Monat versicherte er allerdings, dass es ihm besser gehe. Dem Musikmagazin "Rolling Stone" sagte er: "Habe ich Drogen genommen? Yeah. Aber bin ich drogenabhängig? Nein."

"Unwirklich"



US-Rapper Wiz Khalifa schreibt auf Twitter: "Ich bete für Macs Familie dafür, dass er in Frieden ruht." Popsänger Shawn Mendes schreibt: "Unwirklich. So traurig. RIP Mac Miller."



Schauspielerin Lena Dunham beschreibt Mac Miller als "Tragödie":



Zudem könne nicht eine Frau für den Tod verantwortlich gemacht werden. Dunham spricht damit wohl Ariana Grande an, die sich seit Bekanntwerden der Todesnachricht Vorwürfe anhören lassen muss. Laut "People" schaltete sie deshalb auch die Kommentarfunktion auf Instagram ab.

"Ruhe in Frieden", schreibt Liam Gallagher:



(SeK)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
USANewsMusik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen