US-Supreme Court kippt strenges Abtreibungsrecht

Bild: Reuters

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten von Amerika hat am Montag das strenge Abtreibungsgesetz im Bundesstaat Texas für ungültig erklärt. Die scharfen Bestimmungen aus dem Jahr 2013 hatten dazu geführt, dass Schwangerschaftsabbrüche für Frauen nur mehr schwer möglich waren. Dagegen wurde nun erfolgreich geklagt.

Unter dem neuen Recht war es mehr als fünf Millionen Frauen im gebärfähigen Alter kaum mehr möglich, einen bewussten Schwangerschaftsabbruch durchführen zu lassen. Weil die Freiheit zur Abtreibung von der US-Verfassung geschützt ist, ging man bis zum Obersten Gerichtshof.

Der kippte am Montag die strengen Vorschreibungen in Texas. Bislang mussten Ärzte eine Zulassung an einer Klinik haben, die nicht mehr als 30 Meilen von ihrer Abreibungseinrichtung entfernt liegt. Außerdem mussten diese Gebäude baulich und in der Ausstattung wie ein richtiges Krankenhaus eingerichtet sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen