USA: Experten erwarten knapp 150.000 Tote bis Ende Juli

USA ist von der Coronakrise stark betroffen. Im Sommer ist kein Aufatmen zu erwarten.
USA ist von der Coronakrise stark betroffen. Im Sommer ist kein Aufatmen zu erwarten.istock
Aktuell starben in den USA bereits 82.000 Menschen an den Folgen des Coronavirus. Bis zum Sommer rechnen Experten mit 147.000 Toten.

Über 1,3 Millionen Coronavirus-Fälle, über 84.000 Corona-Tote und mehr als 243.000 Genesene bei einer Einwohnerzahl von 328,2 Millionen. Das ist die aktuelle Bilanz zur Coronakrise in den USA. Damit verzeichnet der Staat mehr Opfer als die am schwersten betroffenen Länder in Europa: Spanien, Russland, Italien und Frankreich. Bei einer aktualisierten Modellrechnung bestätigt sich ein negativer Trend bei der Situation. Bis August rechnen Experten mit mehr Toten als zuvor bemessen.

10.000 Todesfälle über der früheren Prognose

Forscher des Instituts IHME der Universität Washington in Seattle überarbeiteten dazu eine Simulation zur Vorhersage der Todesrate der am Coronavirus erkrankten Personen in den USA. Nach diesen neuen Berechnungen soll die Zahl der Amerikaner, die am Coronavirus sterben werden, bis Anfang August auf 147.000 heranwachsen. Diese überarbeitete Variante liegt 10.000 Personen über der vorher prognostizierten Rate.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusKrankheitUSAVirusForschungWissenschaftGesundheitScience

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen