Vandalen-Attacke auf Neos-Büro in Salzburg

Eine eingeschlagene Fensterscheibe und Sprühfarbe in der Landesstelle der Salzburger Neos. Das ist die traurige Bilanz des 1. Mai.

"Ich bin tief betroffen. Am 1. Mai ein erneuter Anschlag auf die

Neos-Landesstelle in Salzburg", schreibt Nationalrat und Salzburger Neos-Sprecher Sepp Schellhorn auf Twitter.

Angehängt ist ein Foto der Spuren der Attacke auf das Büro der Pinken in der Salzburger Landeshauptstadt. Die Scheibe ist eingeschlagen, auf den Boden wurde mit rosa Farbe "Neos" gesprayt. "Wir suchen eigentlich gemeinsame Lösungen und nicht trennende. In welchem Land leben wir?", fragt Schellhorn.

Polizei ermittelt

"Neben dem Aufwand und Schaden stimmt es uns noch trauriger, dass gerade jetzt in solch schwierigen Zeiten Gewalt und Zerstörungswut den Dialog abzulösen scheinen", heißt es auf der Facebook-Seite der Neos.

Heftig zu diskutieren sei legitim und demokratiepolitisch erstrebenswert, diese Aktionen würden der Partei aber große Sorgen bereiten. Zum Tatzeitpunkt seien keine Mitarbeiter vor Ort gewesen.

Die Salzburger Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleGood NewsNEOS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen