Vater (50) stirbt bei Unfall, Tochter bleibt unverletzt

Am Stefanitag verlor ein 50-jähriger Lenker in Vils, Tirol, das Bewusstsein, ehe es zu einem Unfall kam. In weiterer Folge verstarb der Mann.
Schrecklicher Unfall am zweiten Weihnachtstag. Am späten Donnerstagnachmittag verlor ein 50-jähriger Lenker aus Deutschland das Bewusstsein, als er auf der L69 bei Vils (Tirol) unterwegs war. Dadurch geriet der Mann auf die Gegenfahrbahn und in weitere Folge in einen etwa 80 Zentimeter tiefen Straßengraben.



Dort schlitterte das Fahrzeug noch entlang einer Felswand, ehe es zum Stillstand kam. Nachkommende Lenker leisteten dem Mann sofort Erste Hilfe. Dennoch verstarb der 50-Jährige noch an der Unfallstelle. Seine Tochter (15) musste alles von der Rückbank aus mit ansehen. Der Teenager blieb beim Unfall unverletzt. Welche Art von Notfall den Unfall verursachte, ist noch nicht restlos geklärt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
VilsNewsTirolVerkehrsunfallStraßenverkehr

CommentCreated with Sketch.Kommentieren