Vater ermordet Sohn (9), dann wartet er auf die Mutter

Als der Mann mit einem Messer in der Hand die Türe öffnete, wählte die Frau sofort den Notruf. Die Rettungskräfte konnten dem Bub nicht mehr helfen.

In der bayrischen Gemeinde Kleinsendelbach nahe Erlangen und Nürnberg kam es am Sonntagabend zu einer blutigen Familientragödie. Anfänglich hielten sich die Ermittler mit Details zurück, doch nun ist klar: Ein Vater soll seinen 9-jährigen Sohn getötet haben.

Notruf

Die von dem 50-Jährigen getrennt lebende Ehefrau hatte gegen 17.15 Uhr die Polizei alarmiert. Sie hatte ihren Sohn aus dem Haus des Mannes abholen wollen, doch dieser öffnete die Tür mit einem Küchenmesser in der Hand. 

"Auch aufgrund von Äußerungen des Mannes befürchtete die Frau, dass ihr Sohn in Gefahr ist und wählte außerhalb des Anwesens den Notruf", so die Polizei in ihrer Meldung.

Sofort rückte ein Großaufgebot samt Spezialisten an. Eine halbe Stunde nach dem Notruf wurde der mutmaßliche Killer festgenommen.

Keine Rettung möglich

Im Obergeschoss des Hauses entdeckten sie den reglosen Buben. Jede Hilfe für das Kind kam zu spät. Ein Notarzt habe laut "Nordbayern" nur noch den Tod feststellen können. 

Wie die Ermittler feststellen mussten, war der Neunjährige beim Eintreffen der Polizei schon einige Stunden lang tot gewesen. Die Obduktion am Montag ergab: Tod durch Gewalteinwirkung. Genauere Details nennen die Ermittler nicht. 

Der 50-Jährige befindet sich nun wegen Mordverdachts auf Antrag der Bamberger Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Die geschockte Mutter musste von Spezialisten des Krisendienstes betreut werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BayernDeutschlandMordPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen