Vater ersticht Sohn (12), weil er nicht lernen wollte

Bild: Reuters

Ein japanischer Vater erstach seinen 12-jährigen Sohn, weil er trotz wiederholter Aufforderung nicht für die Aufnahmeprüfung auf einer Privatschule lernen wollte.

Laut Polizei hatte Kengo S. (48) den Buben nach einem Streit in die Brust gestochen und anschließend in ein Krankenhaus in der Präfektur Aichi gebracht. Dort verstarb er jedoch am zu hohen Blutverlust.

Bei einem Verhör gab der Vater zu, mit seinem Sohn Ryota gestritten zu haben, weil er nicht für die Aufnahmeprüfung lernte. Der Stich sei jedoch ein Versehen gewesen, sagte er. Die Mutter war währenddessen in der Arbeit gewesen.

In Japan sind Plätze in guten Privatschulen heiß begehrt und werden als Voraussetzung für eine gute Karriere im späteren Leben gesehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen