Vater setzt eigene Tochter (9) an Straße aus

Bild: iStock

Weil seine 9-jährige Tochter nicht schlafen wollte, setzte sie ein Vater einfach auf einer Straße aus. Er wollte das Kind damit eines besseren belehren.

Am Sonntagabend stritt sich die Familie in ihrer Wohnung in Mecklenburg-Vorpommern , weil das Kind auch nach langem Zureden nicht zu Bett gehen wollte. Als das Kind weiter auf stur schaltete, zog der Vater das Mädchen wieder an.

Dann schnappte der Vater das Kind und fuhr mit dem Auto um die Blocks, setzte es an einer Straße aus. Dann fuhr er weg.

Der Polizei gegenüber gab der Mann an, er sei nur so weit gefahren, dass seine Tochter das Auto nicht mehr habe sehen können. Aber. Als der Vater zurückkehrte, war das Mädchen verschwunden.

Der Mann holte die Mutter des Kindes, doch auch zu zweit fand man das Kind nicht. Das Mädchen war von der Stelle, an der es ausgesetzt wurde, weggegangen, hatte an einer Tür geklingelt. Die Bewohner des Hauses kümmerten sich um die 9-Jährige und riefen dann die Polizei. Als die Beamten gerade losfahren wollten, trafen sie auf die aufgelösten Eltern. Der Vater sagte, dass er seiner Tochter zeigen wollte, „wie gut sie es zu Hause hat". Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Das Kind wurde nach Rücksprache mit der Jugendbehörde wieder in die Obhut der Mutter übergeben.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandWeltwocheKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen