Vater sieht Baby zum 1. Mal, reicht sofort Scheidung ein

So idyllisch hätte die Geburt ihres Sohnes für Mark und Anna sein können, wenn da nicht ...
So idyllisch hätte die Geburt ihres Sohnes für Mark und Anna sein können, wenn da nicht ...Getty Images/iStockphoto
Lange hatte Mark auf einen Sohn gehofft. Doch mit dessen Geburt kam auch ein schreckliches Geheimnis ans Licht, das seine Ehe in Trümmer legte.

"Sobald das Baby da war, war es offensichtlich, dass ich nicht der Vater bin", klagte Mark seinen Schmerz gegenüber der "Reddit"-Community. Denn obwohl er und seine Ehefrau hellhäutig sind, war das Kind in seinen Armen "eindeutig schwarz".

"Ich war am Boden zerstört", erzählt der 36-jährige Amerikaner einem Bericht von "Kidspot" zufolge weiter. "Nicht nur, dass ich herausfinden musste, dass das Kind, das ich so sehnlichst erwartet hatte, nicht von mir ist – ich musste erfahren, dass mich Anna betrogen hatte."

Sein Herz zerbrach in tausend Stücke, schließlich waren die beiden schon 13 Jahre lang ein Paar und haben auch drei gemeinsame Töchter. Beide standen sich sehr nahe – dachte Mark zumindest. Als Anna dann im Frühjahr schwanger wurde, kam ihm das deshalb auch kein Stück verdächtig vor. Niemals hätte er seiner Ehefrau zugetraut, mit einem anderen Mann ins Bett zu steigen.

One-Night-Stand mit Folgen

Wie ihm die 37-Jährige später beichtete, hatte sie Anfang des Jahres einen Mann in einer Bar kennengelernt, einiges getrunken und dann ungeschützten Sex mit ihm. Telefonnummern wurden ausgetauscht, offenbar wollte man sich wiedersehen. Doch die unvermittelte Schwangerschaft machte der Affäre einen Strich durch die Rechnung, der Kontakt zum Kindsvater brach ab.

"Sobald er davon erfuhr, hat er sie blockiert und seine Telefonnummer geändert. Sie kennt nur seinen Vornamen, weshalb es ziemlich schwer wird, herauszufinden, wer er ist", schildert der Amerikaner weiter. Anna hätte ihn um Vergebung angebettelt und "ihrer beider" Sohn gemeinsam aufziehen wollen, doch er habe abgelehnt. Der Schmerz saß einfach zu tief – er forderte die Scheidung!

Unmoralisches Angebot

Als wäre das alles noch nicht bizarr und herzzerreißend genug, meldeten sich plötzlich auch die Schwiegereltern bei ihm. Obwohl man sich noch nie hatte leiden können, boten ihm Annas Eltern an, die Kosten für den Scheidungsanwalt zu übernehmen und gegen ihre Tochter auszusagen, damit er das alleinige Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder bekomme. Zusätzlich sollte ein gewichtiger Anlagefond im Namen der drei Töchter an ihn übergeben werden.

Doch die vermeintliche Geste hilfreicher Menschen entpuppte sich bald als teuflischer Plan. Die Schwiegereltern sollen nach Marks Darstellung extreme Rassisten sein und ihre eigene Tochter dafür verabscheuen, dass sie ein schwarzes Enkelkind zur Welt gebracht hatte. "Sie haben gefordert, dass sie diesen 'Fehler' auslöscht und den Bub zur Adoption freigibt. Das hat sie abgelehnt." Am Ende sollen sie Anna schließlich alle Unterstützung versagt und mit Enterbung gedroht haben.

"Sollte ich es tun?"

Auch Mark kennt für die ehemalige Liebe seines Lebens nur noch Zorn. Doch das unmoralische Angebot seiner Schwiegereltern, deren Werte er eigentlich so gar nicht teilt, lässt ihn zweifeln. Mit dem ihm in Aussicht gestellten Geld könnten seine drei Töchter ein sorgenfreies Leben verbringen, andererseits würde er Annas Leben damit komplett zerstören.

Nun fragt er die Reddit-Community um Rat: "Ich habe mein ganzes Leben Anna hintan gestellt, ihr Job ging immer vor, ich habe meinen Familiennamen für sie aufgegeben, Ich bin richtig hasserfüllt, obwohl ich normal der ruhige und besonnene Typ bin. Jetzt sagt mir mein Instinkt, ich solle die Hilfe meiner Schwiegereltern annehmen und zusehen, wie sie Anna Stück um Stück zerbrechen. Sollte ich es tun?"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BabyGeburtAffäreScheidungEheLiebe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen