Vater & Söhne legen Steine auf Gleise, dann passiert es

Schienen einer Bahnstrecke. (Symbolbild)
Schienen einer Bahnstrecke. (Symbolbild)Getty Images/iStockphoto
Diese Vater-Sohn-Aktivität hätte sich eine deutsche Familie besser gespart. Weil sie Menschenleben gefährdet haben, droht nun eine saftige Strafe.

Wie die Bundespolizei Saarbrücken im deutschen Saarland mitteilt, hat ein Vater mit seinen beiden Söhnen am vergangenen Freitag im Bereich des Bahnhofs Walhausen Schottersteine auf die Gleise gelegt. Eine selten dämliche und noch dazu gefährliche Idee, wie die Familie gleich darauf selbst feststellte. 

Als der einfahrende Zug nämlich über die Steine ratterte, kam es zu einem lauten Knall und zu starken Erschütterungen innerhalb des Triebwagens. Die Räder wurden durch die aufgelegten Steine beschädigt, verletzt wurde glücklicherweise aber niemand.

Zumindest bewies der Papa danach Rückgrat. Anstatt mit seinen Jungs das Weite zu suchen, suchte er den Lokführer auf und erklärte diesem, was er getan hatte. Der Bahnmitarbeiter alarmierte in Folge die Polizei.

Anzeigen-Reigen

Den 56-Jährigen erwarten nun eine Reihe von Strafanzeigen. Ihm wird gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr, Sachbeschädigung, Störung öffentlicher Betriebe sowie unbefugter Aufenthalt im Gleisbereich angelastet.

Seinen Junioren drohen zumindest von Gesetzes wegen keinen weiteren Folgen. Sie sind dafür noch zu jung.

Die Polizei mahnt nach diesem Vorfall öffentlich: So etwas ist "kein Dummejungenstreich" und "Bahnanlagen sind keine Spielplätze!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DeutschlandPolizeieinsatzFamilie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen